Osteoporose rund um die Welt: Europa

In diesem Jahr begeben wir uns auf eine Weltreise und möchten einen Überblick über Zahlen und Fakten bezüglich Osteoporose geben.

Vorerst ein paar wichtige Begriffe:

  • Epidemiologie: Hierbei handelt es sich um jene wissenschaftliche Disziplin, welche sich mit der Verbreitung, den Ursachen und den Folgen von gesundheitsbezogenen Zuständen und Ereignissen in Bevölkerungen oder Populationen beschäftigt.
  • Morbidität: Unter ihr versteht man die Krankheitshäufigkeit bezogen auf eine Bevölkerungsgruppe. Es ist ein Überbegriff von Prävalenz und Inzidenz.
  • Inzidenz: Beschreibt die Häufigkeit von Neuerkrankungen.
  • Prävalenz: Ist der Anteil der bereits Erkrankten.

 

Start der Reise: Europa

Europa besteht aus 74 Ländern, davon waren 2019 23 Länder nicht in der EU. Derzeit leben ca. 700 Millionen Menschen auf 10,5 Millionen Quadratkilometern in Europa.

Osteoporose ein Überblick von 6 Ländern:

 

Frankreich

Deutschland

Italien

Spanien

Schweden

Vereinigtes Königreich

Geschätzte Zahl von Personen im Alter von 50 mit Osteoporose

3,8 Mio.

5,3 Mio.

4 Mio.

2,8 Mio.

500.000

3,5 Mio.

Prävalenzrate:

– männlich

– weiblich

6%

11 %

6,7 %

22,5 %

7,9 %

16,7 %

9,0 %

10,0 %

13,7 %

22,8 %

8,3 %

17,2 %

Inzidenz von Fragilitätsbrüchen pro Jahr

382.000

765.000

 

563.000

 

330.000

120.000

520.000

Geschätzte Zunahme der Häufigkeit von Fragilitätsfrakturen 2017 – 2030

+ 24,4%

 

+ 18,5%

+ 22,4%

+ 28,8%

+ 26,6%

+ 26,2%

 

In Österreich leiden 370.000 Frauen und etwa 90.000 Männer an krankhaftem Knochenschwund. Die Osteoporose wird nur in rund 20 % der Fälle diagnostiziert. Auch nach einem ersten Knochenbruch erhalten nur etwa 22 % der Betroffenen eine Therapie.

Osteoporose ist eine der teuersten Erkrankungen. Die Kosten durch Osteoporose werden in Österreich auf 707 Millionen Euro pro Jahr geschätzt.