zur AGK Startseite

24.09.19 09:59

Knochen-Biologie: Alles über unsere Knochen (Teil 3/3)

Im letzten Teil beschäftigen wir uns mit der Entwicklung, dem Wachstum und dem Umbau unserer Knochen.


24.09.19 09:49

Knochen-Biologie: Alles über unsere Knochen (Teil 2/3)

Welche Zellen bilden neue Knochen? Welche Zellen bauen Knochen ab? Das erfahren Sie hier!


24.09.19 09:18

Knochen- Biologie: Alles über unsere Knochen (Teil 1/3)

In Teil 1 geht es um die Grundlagen der Knochenbiologie. Welche Funktionen haben unsere Knochen und wie sind sie anatomisch aufgebaut?


22.05.19 12:45

Osteoporose und Zöliakie

Von Zöliakie spricht man bei einer Gluten-Unverträglichkeit. Dabei wird der Darm geschädigt und wichtige Stoffe wie Kalzium und Vitamin D können schlechter aufgenommen werden.


09.04.19 10:30

Auch Männer sind betroffen!

Osteoporose ist keine „Frauenkrankheit“! Auch wenn tatsächlich mehr Frauen als Männer von Osteoporose betroffen sind, steigt die Zahl der männlichen Osteoporose Patienten Jahr für Jahr weiter an.


12.03.19 14:12

Diabetes und Osteoporose

Warum haben Diabetiker ein erhöhtes Osteoporose- und Frakturrisiko?


25.02.19 11:58

Knochenstarker Nachwuchs

Da Osteoporose eine Erkrankung ist, die normalerweise ältere Erwachsene betrifft, denken viele Eltern nicht daran, wie wichtig es ist, eine gute Basis für starke Knochen in der Kinder- und Jugendzeit zu schaffen.



OSTEOPOROSE MEDIKAMENTE MIT ANDEREN WIRKMECHANISMEN

  • Östrogene

In den Wechseljahren kommt es zum Wegfall der Knochen schützenden Wirkung der Östrogene und nachfolgend bei vielen Frauen zu einer deutlichen Abnahme der Knochenmasse.

 

Hormone schützen den Knochen nur solange sie eingenommen werden.

 

Nutzen von Hormonen:

  • Linderung von Wechseljahrsbeschwerden
  • Verringerung des Risikos für Knochenbrüche
  • Verringerung des Risikos für Darmkrebs

Risiken von Hormonen:

  • Steigerung des Risikos für Thrombose oder Embolie
  • Steigerung des Risikos für Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Steigerung des Risikos für Brustkrebs

 

Da die Risiken einer Hormonersatztherapie größer sind als der Nutzen, ist die Einnahme von Östrogenen zur Behandlung der Osteoporose nicht zu empfehlen.

 

  • Alfacalcidiol und Calcitriol

sind aktive Vitamin D-Präparate.

 

  • Etidronat (400 mg)

für jeweils 14 Tage pro Quartal in Tablettenform.