zur AGK Startseite

09.04.19 10:30

Auch Männer sind betroffen!

Osteoporose ist keine „Frauenkrankheit“! Auch wenn tatsächlich mehr Frauen als Männer von Osteoporose betroffen sind, steigt die Zahl der männlichen Osteoporose Patienten Jahr für Jahr weiter an.


12.03.19 14:12

Diabetes und Osteoporose

Warum haben Diabetiker ein erhöhtes Osteoporose- und Frakturrisiko?


25.02.19 11:58

Knochenstarker Nachwuchs

Da Osteoporose eine Erkrankung ist, die normalerweise ältere Erwachsene betrifft, denken viele Eltern nicht daran, wie wichtig es ist, eine gute Basis für starke Knochen in der Kinder- und Jugendzeit zu schaffen.


12.02.19 12:10

Osteoporose-Typen

Es gibt viele verschiedene Ursachen, die zu Osteoporose führen können. Hier finden Sie die wichtigsten Osteoporose-Typen!


28.01.19 12:38

Osteoporose weltweit:

Daten, Zahlen, Fakten!


15.01.19 13:13

Fünf wichtige Strategien

...um das Osteoporose- und Frakturrisiko zu reduzieren!


22.11.18 12:30

Bleiben Sie am Ball!

Die internationale Stiftung für Osteoporose betont erneut, wie wichtig die aktive Mitarbeit der PatientInnen für die optimale Behandlung von Osteoporose ist.


15.11.18 13:16

Milchprodukte: Mythen und Fakten

Es ist unbestritten, dass Milchprodukte unserem Körper Kalzium, Phosphor, Proteine und andere wichtige Nährstoffe für unsere (Knochen-)Gesundheit liefern.


19.10.18 14:14

Am 20. Oktober ist Welt-Osteoporose Tag!

Im internationalen Fokus stehen dieses Jahr Wirbelkörperbrüche und ihre Folgen.



Vitamin D wird unter Sonnenein-strahlung in unserer Haut gebildet

Wozu Vitamin D

Um Kalzium aus dem Darm aufnehmen und in die Knochen einbauen zu können, braucht unser Körper Vitamin D.

Vitamin D ist deshalb von zentraler Bedeutung für gesunde Knochen und ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Osteoporosebehandlung.

Vitamin D aus der Nahrung:

Einen Teil des Vitamin D Bedarfs können wir auch über die Nahrung decken.

Nahrungsmittel, die Vitamin D enthalten (bitte klicken)

 

Vitamin D aus der Sonne:

Der Körper kann Vitamin D unter dem Einfluss von Sonnenlicht selbst bilden.

In der Haut entstehen unter dem Einfluss des Sonnenlichtes (UVB-Strahlen) Vorstufen von Vitamin D, welche in der Leber und danach in der Niere zum aktiven Vitamin D umgewandelt werden.  Das wiederum unterstützt die Kalziumaufnahme aus dem Darm.

Wieviel Sonne brauchen wir?

Im Winter ist dies in den nördlichen Breitengraden wegen der flachen Sonneneinstrahlung aber nicht ausreichend. Daher kann es im Winter in unserem Organismus zu einem Absinken des Vitamin-D-Spiegels kommen.

Außerdem verbringen wir im Winter weniger Zeit unter freiem Himmel und wenn wir das tun, sind wir dick vermummelt. So hat die Sonne wenig Angriffsfläche auf unsere Haut.

Auch ältere Menschen weisen häufig einen Vitamin-D-Mangel auf, da im Alter die Fähigkeit der Haut abnimmt, körpereigenes Vitamin D zu produzieren. Bei Seniorinnen und Senioren wird daher für den Erhalt der Knochenmasse die zusätzliche Einnahme von Calcium- und Vitamin-D-Präparaten empfohlen.

Vitamin D - Mangel

Wird bei einem Menschen ein Vitamin-D-Mangel festgestellt, kann Vitamin D in Tropfenform oder als Kombinationspräparat mit Kalzium (Kau- oder Brausetabletten) eingenommen werden.

Für Osteoporosepatientinnen und -patienten ist in jedem Fall die Einnahme der empfohlenen Dosis von Vitamin D angezeigt. Empfohlen werden hier 800 Internationale Einheiten täglich. Diese Empfehlung gilt auch für ältere Personen, da die Fähigkeit, Vitamin D über die Haut zu produzieren mit dem Alter abnimmt.