zur AGK Startseite

22.02.17 09:41

NEUE STUDIE ZU MUSKELGESUNDHEIT

Höhere Proteinaufnahme wirkt sich, unabhängig von der Proteinquelle, positiv auf die Muskelmasse und -stärke bei Erwachsenen aus.


03.11.16 12:07

GLUCOCORTICOIDE UND IHRE KNOCHENGESUNDHEIT

Glucocorticoide können einen Verlust an Knochenmasse beschleunigen.


10.10.16 10:14

WELTOSTEOPOROSETAG 20.10.2016

GESUNDE KNOCHEN - GESUNDE ZUKUNFT


19.07.16 12:19

NEUE TERMINE - FÜR WEITERBILDUNG ZUR OSTEOPOROSE-PRÄVENTIONS-TRAINERIN IN GRAZ

Sichern Sie sich so rasch als möglich Ihren Platz! BALD GEHT ES WIEDER LOS!!!!


10.05.16 14:02

NEUE RUFNUMMERN FÜR DIE PATIENTENHOTLINE!

Ab sofort sind wir unter +43 316 48 32 58 60 für Sie erreichbar!



Milch und Milchprodukte enthalten viel Kalzium

Kalzium ist nicht nur Baustoff für unsere Knochen, es ist verantwortlich für wichtige Körperfunktionen

Der wichtigste Bestandteil unserer Knochen ist Kalzium. Im Skelett eines Erwachsenen sind zwischen 1 und 1,5 kg Kalzium gespeichert.

Der Kalziumspiegel in unserem Blut muss konstant gehalten werden, da unser Körper täglich Kalzium benötigt, seine Funktionen aufrecht zu erhalten.

So funktionieren ohne Kalzium weder Nerven noch Muskeln, unser Herz würde nicht regelmäßig schlagen und unser Blut könnte bei Verletzungen nicht gerinnen.

Fehlt Kalzium im Blut, beginnt der Körper auf seine Reserven im Skelett zurückzugreifen. Eine ausreichende Kalziumzufuhr ist also für einen gesunden Knochenbau absolut unverzichtbar. Eine ungenügende Kalziumaufnahme kann den Aufbau der Knochenmasse bremsen und so den natürlichen, altersabhängigen Knochenverlust verstärken.

Über die Ernährung können wir die Kalziumdepots unserer Knochen täglich auffüllen und den täglichen Kalziumverlust durch Stuhl-, Harn- und Schweißausscheidung ausgleichen.

Mehr über Kalziumquellen

Vitamin D ermöglicht unserem Körper die Aufnahme von Kalzium

Um Kalzium aufnehmen zu können, brauchen wir einen ausreichenden Vitamin D Spiegel im Blut. Vitamin D kann entweder über die Nahrung aufgenommen werden oder durch Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet werden.

Mehr über Vitamin D