zur AGK Startseite

22.02.17 09:41

NEUE STUDIE ZU MUSKELGESUNDHEIT

Höhere Proteinaufnahme wirkt sich, unabhängig von der Proteinquelle, positiv auf die Muskelmasse und -stärke bei Erwachsenen aus.


03.11.16 12:07

GLUCOCORTICOIDE UND IHRE KNOCHENGESUNDHEIT

Glucocorticoide können einen Verlust an Knochenmasse beschleunigen.


10.10.16 10:14

WELTOSTEOPOROSETAG 20.10.2016

GESUNDE KNOCHEN - GESUNDE ZUKUNFT


19.07.16 12:19

NEUE TERMINE - FÜR WEITERBILDUNG ZUR OSTEOPOROSE-PRÄVENTIONS-TRAINERIN IN GRAZ

Sichern Sie sich so rasch als möglich Ihren Platz! BALD GEHT ES WIEDER LOS!!!!


10.05.16 14:02

NEUE RUFNUMMERN FÜR DIE PATIENTENHOTLINE!

Ab sofort sind wir unter +43 316 48 32 58 60 für Sie erreichbar!




Ein paar Tipps für BewegungsanfängerInnen:

Damit die Freude an der Bewegung nicht gleich durch Muskelkater oder gar Verletzungen getrübt wird haben wir hier ein paar hilfreiche Tipps für den Start in ein bewegtes Leben:

Beginnen Sie Ihr Training moderat                                

Bedenken sie, dass Ihr Körper erst langsam in Schwung kommen muss. Steigern Sie Ihr Trainingspensum nach und nach. Langsam ist hier die Devise. Sehen Sie Ihr Training als "Marathon" und nicht als "Sprint". 

Stecken Sie sich realistische Ziele

Zwei bis drei Trainingseinheiten zu jeweils 40 Minuten pro Woche sind für den Anfang ein gutes Ziel, das sich auch erreichen lässt. Und Sie gehen so auf Nummer sicher, dass Sie Ihrem Körper genügend Erholungsphasen gönnen.

Vorher Aufwärmen - nachher Dehnen

Denken Sie daran, dass auch Ihre Muskeln eine Aufwärmphase brauchen. Mit ein paar kleinen Übungen oder auch einer kleinen Aufwärmrunde am Stand aktivieren Sie die Muskeln und bereiten sie auf das Training vor.

Nach dem Training sollten Sie die beanspruchten Muskeln mit sanften Dehnübungen verwöhnen. Sie beugen dadurch auch den gefürchteten Muskelkater vor

und unterstützen gleichzeitig die Muskulatur in der Erholungsphase. 

Richtige Kleidung  

Achten Sie darauf, dass Sie richtig angezogen sind. Hier geht es nicht so sehr darum, welche Farbe diese Saison in ist, sondern dass Sie der Witterung angepasst sind. Mehrere Schichten zum An- und Ausziehen bei Bedarf haben sich hier bewährt. So vermindern Sie auch das Risiko sich zu erkälten.

PECH-Regel

Sollten Sie sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch eine Verletzung wie eine Prellung, Stauchung, ect. zuziehen halten Sie sich an die PECH-Regel:  Pausieren, mit Eis kühlen, Compression mit einem Druckverband und Hochlagern.