zur AGK Startseite

30.03.18 10:34

Wieviel Schlaf ist gut für die Knochen?

und kann es sein, dass unsere Schlafdauer Einfluss auf unser Osteoporoserisiko hat?


01.03.18 14:55

OSTEOPOROSE PATIENTENLEITLINIE 2018

Neu überarbeitete aktuelle Version ab sofort bei der AKTION GESUNDE KNOCHEN erhältlich


22.02.17 09:41

STUDIE ZU MUSKELGESUNDHEIT

Höhere Proteinaufnahme wirkt sich, unabhängig von der Proteinquelle, positiv auf die Muskelmasse und -stärke bei Erwachsenen aus.


10.05.16 14:02

RUFNUMMERN FÜR DIE PATIENTENHOTLINE!

Ab sofort sind wir unter +43 316 48 32 58 60 für Sie erreichbar!



14.11.2011 12:39 Alter: 6 Jahre

SONNENLICHT UND VITAMIN D

Weniger Sonnenlicht vermindert die Vitamin D-Konzentration im Blut

Die jüngst in der Zeitschrift Cancer Causes and Control veröffentlichten Ergebnisse einer Studie fanden auch im deutschen Ärzteblatt Erwähnung: Es geht darin um die Fähigkeit der Haut, unter Sonneneinstrahlung Vitamin D zu bilden und um verschiedene Faktoren, die zu einer Reduzierung der Vitamin D-Produktion führen können. Laut der in San Francisco ansässigen Arbeitsgruppe um Jean Tang wird vermutet, dass etwa 30 bis 40 Prozent der US-amerikanischen Bevölkerung an einem Vitamin D-Mangel leidet. Krankheiten wie Osteoporose oder Rachitis sind die Folgen.

Die Wissenschaftler versuchten mittels Befragungsbögen herauszufinden, welche Faktoren sich in welchem Ausmaß auf die Vitamin D-Konzentration bei den Studienteilnehmern auswirkten. Wichtige Rollen spielten dabei:

  • das Sonnenexpositionsverhalten (z. B. das Tragen von Hüten, von Langarm Shirts sowie das Verwenden von Sonnencreme)
  • die ethnische Herkunft der Studienteilnehmer sowie
  • deren 25-Hydroxyvitamin D-Status im Blut

Hier die interessanten Ergebnisse:

  • Hellhäutige Menschen, die die Sonne meiden und sich viel im Schatten aufhalten haben eine 2,2 - 3,5 ng/ml geringere Vitamin D-Konzentration im Blut als diejenigen, die sich nicht so verhalten. (Diese Veränderungen in der Vitamin D-Konzentration waren nur bei den Studienteilnehmern nachweisbar, die Langarm Shirts trugen, nicht jedoch bei denjenigen, die Hüte trugen).
  • Bei hispanischen und afroamerikanischen (also dunkelhäutig(er)en) Studienteilnehmern war ein derartig ausgeprägter Unterschied  nicht nachweisbar.
  • Der Gebrauch von Sonnencreme beeinflusste die Vitamin D-Konzentration nicht signifikant (lässt sich aber laut den Forschern wahrscheinlich auf unzureichendes Eincremen zurückführen).

Die Empfehlung der Wissenschaftler lautet, bei Personen, die die Sonne meiden, möglicherweise an die Gabe von Vitamin D-Substitutionen zu denken, um sie vor Krankheiten wie Osteoporose oder Rachitits zu schützen.