zur AGK Startseite

30.03.18 10:34

Wieviel Schlaf ist gut für die Knochen?

und kann es sein, dass unsere Schlafdauer Einfluss auf unser Osteoporoserisiko hat?


01.03.18 14:55

OSTEOPOROSE PATIENTENLEITLINIE 2018

Neu überarbeitete aktuelle Version ab sofort bei der AKTION GESUNDE KNOCHEN erhältlich


22.02.17 09:41

STUDIE ZU MUSKELGESUNDHEIT

Höhere Proteinaufnahme wirkt sich, unabhängig von der Proteinquelle, positiv auf die Muskelmasse und -stärke bei Erwachsenen aus.


10.05.16 14:02

RUFNUMMERN FÜR DIE PATIENTENHOTLINE!

Ab sofort sind wir unter +43 316 48 32 58 60 für Sie erreichbar!



OSTEOPOROSE DIAGNOSE

Gehen Sie rechtzeitig zum Arzt!
  • Durch eine umfangreiche Befragung (Anamnese) wird ihr Arzt zuerst die Risikofaktoren feststellen.
  • Danach wird eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule durchgeführt (nur bei der Erstbestimmung).
  • Durch eine Blutabnahme (Labor) werden eventuelle Erkrankungen, die zu einem Knochenmasseverlust führen könnten, festgestellt (sekundäre Osteoporose).
  • Die Knochendichtemessung nimmt einen besonderen Stellenwert bei der Diagnose und Therapiekontrolle einer Osteoporose ein. Es gibt derzeit keine andere Methode, den Erfolg einer Therapie zu kontrollieren.
  • Goldstandard ist auch weiterhin die DEXA-Messung (Dual Energy X-Ray Absorptiometry). Dies ist eine spezielle Form der Röntgenuntersuchung. Als Alternative werden auch noch die QCT- und die pQCT-Messung angeboten.

 

WICHTIG: 

Die derzeit verwendeten Ultraschall-Methoden erfüllen nicht die Kriterien einer Knochendichtemessung. Die Kosten werden daher von den Sozialversicherungen nicht rückerstattet.