zur AGK Startseite

22.05.19 12:45

Osteoporose und Zöliakie

Von Zöliakie spricht man bei einer Gluten-Unverträglichkeit. Dabei wird der Darm geschädigt und wichtige Stoffe wie Kalzium und Vitamin D können schlechter aufgenommen werden.


09.04.19 10:30

Auch Männer sind betroffen!

Osteoporose ist keine „Frauenkrankheit“! Auch wenn tatsächlich mehr Frauen als Männer von Osteoporose betroffen sind, steigt die Zahl der männlichen Osteoporose Patienten Jahr für Jahr weiter an.


12.03.19 14:12

Diabetes und Osteoporose

Warum haben Diabetiker ein erhöhtes Osteoporose- und Frakturrisiko?


25.02.19 11:58

Knochenstarker Nachwuchs

Da Osteoporose eine Erkrankung ist, die normalerweise ältere Erwachsene betrifft, denken viele Eltern nicht daran, wie wichtig es ist, eine gute Basis für starke Knochen in der Kinder- und Jugendzeit zu schaffen.


12.02.19 12:10

Osteoporose-Typen

Es gibt viele verschiedene Ursachen, die zu Osteoporose führen können. Hier finden Sie die wichtigsten Osteoporose-Typen!



OSTEOPOROSE DIAGNOSE

Gehen Sie rechtzeitig zum Arzt!
  • Durch eine umfangreiche Befragung (Anamnese) wird ihr Arzt zuerst die Risikofaktoren feststellen.
  • Danach wird eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule durchgeführt (nur bei der Erstbestimmung).
  • Durch eine Blutabnahme (Labor) werden eventuelle Erkrankungen, die zu einem Knochenmasseverlust führen könnten, festgestellt (sekundäre Osteoporose).
  • Die Knochendichtemessung nimmt einen besonderen Stellenwert bei der Diagnose und Therapiekontrolle einer Osteoporose ein. Es gibt derzeit keine andere Methode, den Erfolg einer Therapie zu kontrollieren.
  • Goldstandard ist auch weiterhin die DEXA-Messung (Dual Energy X-Ray Absorptiometry). Dies ist eine spezielle Form der Röntgenuntersuchung. Als Alternative werden auch noch die QCT- und die pQCT-Messung angeboten.

 

WICHTIG: 

Die derzeit verwendeten Ultraschall-Methoden erfüllen nicht die Kriterien einer Knochendichtemessung. Die Kosten werden daher von den Sozialversicherungen nicht rückerstattet.