zur AGK Startseite

12.03.19 14:12

Diabetes und Osteoporose

Warum haben Diabetiker ein erhöhtes Osteoporose- und Frakturrisiko?


25.02.19 11:58

Knochenstarker Nachwuchs

Da Osteoporose eine Erkrankung ist, die normalerweise ältere Erwachsene betrifft, denken viele Eltern nicht daran, wie wichtig es ist, eine gute Basis für starke Knochen in der Kinder- und Jugendzeit zu schaffen.


12.02.19 12:10

Osteoporose-Typen

Es gibt viele verschiedene Ursachen, die zu Osteoporose führen können. Hier finden Sie die wichtigsten Osteoporose-Typen!


28.01.19 12:38

Osteoporose weltweit:

Daten, Zahlen, Fakten!


15.01.19 13:13

Fünf wichtige Strategien

...um das Osteoporose- und Frakturrisiko zu reduzieren!


22.11.18 12:30

Bleiben Sie am Ball!

Die internationale Stiftung für Osteoporose betont erneut, wie wichtig die aktive Mitarbeit der PatientInnen für die optimale Behandlung von Osteoporose ist.


15.11.18 13:16

Milchprodukte: Mythen und Fakten

Es ist unbestritten, dass Milchprodukte unserem Körper Kalzium, Phosphor, Proteine und andere wichtige Nährstoffe für unsere (Knochen-)Gesundheit liefern.


19.10.18 14:14

Am 20. Oktober ist Welt-Osteoporose Tag!

Im internationalen Fokus stehen dieses Jahr Wirbelkörperbrüche und ihre Folgen.



OSTEOPOROSE DIAGNOSE

Gehen Sie rechtzeitig zum Arzt!
  • Durch eine umfangreiche Befragung (Anamnese) wird ihr Arzt zuerst die Risikofaktoren feststellen.
  • Danach wird eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule durchgeführt (nur bei der Erstbestimmung).
  • Durch eine Blutabnahme (Labor) werden eventuelle Erkrankungen, die zu einem Knochenmasseverlust führen könnten, festgestellt (sekundäre Osteoporose).
  • Die Knochendichtemessung nimmt einen besonderen Stellenwert bei der Diagnose und Therapiekontrolle einer Osteoporose ein. Es gibt derzeit keine andere Methode, den Erfolg einer Therapie zu kontrollieren.
  • Goldstandard ist auch weiterhin die DEXA-Messung (Dual Energy X-Ray Absorptiometry). Dies ist eine spezielle Form der Röntgenuntersuchung. Als Alternative werden auch noch die QCT- und die pQCT-Messung angeboten.

 

WICHTIG: 

Die derzeit verwendeten Ultraschall-Methoden erfüllen nicht die Kriterien einer Knochendichtemessung. Die Kosten werden daher von den Sozialversicherungen nicht rückerstattet.